Aktuell

Buchvorstellung Leipziger Buchmesse

Zeitgeschichtliches Forum, 23. März: Die neue Rechte und die Rückabwicklung der Moderne
Die menschenverachtende Ideologie der Neuen Rechten fußt auf Ideen der 1920er und 1970er Jahre: antidemokratisch, völkisch, antimodern, rassistisch, antisemitisch. Neu-rechte Vordenker befeuern ein gesellschaftliches Klima, in dem Gewalttaten von rechtsextremen Tätern explosionsartig zu genommen haben. Doch wie können sich Demokraten den Feinden demokratischen Denkens entgegenstellen? Wie können die Errungenschaften die Moderne verteidigt werden? Und was passiert, wenn „das Volk“ die Demokratie nicht mehr will?
Vorstellung und Diskussion der Bücher von Ralf Fücks: „Freiheit verteidigen – Wie wir den Kampf um die offene Gesellschaft gewinnen“ (Carl Hanser) | Andrea Röpke „Jahrbuch rechte Gewalt“ (Droemer Knaur) | Michael Wildt „Volk, Volksgemeinschaft, AfD“ (Hamburger Edition) und Daniel Pascal Zorn: „Logik für Demokraten. Eine Anleitung“ (Klett-Cotta)
weiterlesen…

Weitere Beiträge:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.